Alnus Cremastogyne. Chao, N. & Liu, X. In Roloff, A., Weisgerber, H., Lang, U. M., Stimm, B., & Schütt, P., editors, Enzyklopädie Der Holzgewächse: Handbuch Und Atlas Der Dendrologie. Wiley-Vch Verlag, Weinheim, 1998.
abstract   bibtex   
Alnus cremastogyne, eine in Europa weitgehend unbekannte, aus den feucht-warmen Zonen Zentral-Chinas stammende, raschwüchsige Erlenart, wird in ihrer Heimat seit langem genutzt. Das liegt vor allem an ihren bodenverbessernden Eigenschaften. Das Laub hat einen so hohen Stickstoff-Gehalt, dass man es für die Düngung von Reisfeldern verwendet. A. cremastogyne hat keinen deutschen Namen. Ihr morphologisches Kennzeichen sind die an langen Stielen herabhängenden, verholzten Fruchtstände. In Mitteleuropa benötigt die Art Winterschutz.
@incollection{chaoAlnusCremastogyne1998,
  title = {Alnus Cremastogyne},
  booktitle = {Enzyklop\"adie Der {{Holzgew\"achse}}: {{Handbuch}} Und {{Atlas}} Der {{Dendrologie}}},
  author = {Chao, N. and Liu, X.},
  editor = {Roloff, Andreas and Weisgerber, Horst and Lang, Ulla M. and Stimm, Bernd and Sch{\"u}tt, Peter},
  year = {1998},
  publisher = {{Wiley-Vch Verlag}},
  address = {{Weinheim}},
  abstract = {Alnus cremastogyne, eine in Europa weitgehend unbekannte, aus den feucht-warmen Zonen Zentral-Chinas stammende, raschw\"uchsige Erlenart, wird in ihrer Heimat seit langem genutzt. Das liegt vor allem an ihren bodenverbessernden Eigenschaften. Das Laub hat einen so hohen Stickstoff-Gehalt, dass man es f\"ur die D\"ungung von Reisfeldern verwendet. A. cremastogyne hat keinen deutschen Namen. Ihr morphologisches Kennzeichen sind die an langen Stielen herabh\"angenden, verholzten Fruchtst\"ande. In Mitteleuropa ben\"otigt die Art Winterschutz.},
  isbn = {978-3-527-67851-8},
  keywords = {*imported-from-citeulike-INRMM,~INRMM-MiD:c-13745366,alnus-cremastogyne,enzykl-holzgew-handb-atlas-dendrol,forest-resources,monography,species-description},
  lccn = {INRMM-MiD:c-13745366}
}
Downloads: 0