Acer Campestre. Häberle, K. H. In Roloff, A., Weisgerber, H., Lang, U. M., Stimm, B., & Schütt, P., editors, Enzyklopädie Der Holzgewächse: Handbuch Und Atlas Der Dendrologie. Wiley-Vch Verlag.
Acer Campestre [link]Paper  abstract   bibtex   
Acer campestre gehört zur floristischen Grundausstattung der tieferen Lagen in Mittel- und Südeuropa und ist seit Beginn der Taxonomie bei THEOPHRAST als eigenständige Art bekannt. Auffallend sind die Korkleisten an den Trieben, die unterschiedlich stark ausgeprägt sind, aber auch ganz fehlen können. Sein Laub eignet sich als Viehfutter und diente früher auch als Sauerkrautersatz der menschlichen Ernährung. Es liefert eine leicht zersetzbare Streu. Bedeutung in der Landschaft hat der Feldahorn hauptsächlich als Heckenpflanze mit hoher Regenerationsfähigkeit nach Schnitt oder Fraß. Beigemischt als kleinwüchsiger Baum kommt er in vielen Waldtypen von trockenen Standorten bis hin zu Auwäldern vor. Mit anhaltendem Trend zu höheren Temperaturen und größerer Sommertrockenheit in Mitteleuropa könnte er aufgrund seiner breiten ökologischen Amplitude einer der Profiteure von Klimaänderungen sein.
@incollection{haberleAcerCampestre2011,
  title = {Acer Campestre},
  booktitle = {Enzyklopädie Der {{Holzgewächse}}: {{Handbuch}} Und {{Atlas}} Der {{Dendrologie}}},
  author = {Häberle, K. H.},
  editor = {Roloff, Andreas and Weisgerber, Horst and Lang, Ulla M. and Stimm, Bernd and Schütt, Peter},
  date = {2011},
  publisher = {{Wiley-Vch Verlag}},
  location = {{Weinheim}},
  url = {http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/9783527678518.ehg2011011/abstract},
  abstract = {Acer campestre gehört zur floristischen Grundausstattung der tieferen Lagen in Mittel- und Südeuropa und ist seit Beginn der Taxonomie bei THEOPHRAST als eigenständige Art bekannt. Auffallend sind die Korkleisten an den Trieben, die unterschiedlich stark ausgeprägt sind, aber auch ganz fehlen können. Sein Laub eignet sich als Viehfutter und diente früher auch als Sauerkrautersatz der menschlichen Ernährung. Es liefert eine leicht zersetzbare Streu. Bedeutung in der Landschaft hat der Feldahorn hauptsächlich als Heckenpflanze mit hoher Regenerationsfähigkeit nach Schnitt oder Fraß. Beigemischt als kleinwüchsiger Baum kommt er in vielen Waldtypen von trockenen Standorten bis hin zu Auwäldern vor. Mit anhaltendem Trend zu höheren Temperaturen und größerer Sommertrockenheit in Mitteleuropa könnte er aufgrund seiner breiten ökologischen Amplitude einer der Profiteure von Klimaänderungen sein.},
  isbn = {978-3-527-67851-8},
  keywords = {*imported-from-citeulike-INRMM,~INRMM-MiD:c-13745344,acer-campestre,enzykl-holzgew-handb-atlas-dendrol,forest-resources,monography,species-description}
}
Downloads: 0