Ulmus Rubra. Mackenthun, G. In Roloff, A., Weisgerber, H., Lang, U. M., Stimm, B., & Schütt, P., editors, Enzyklopädie Der Holzgewächse: Handbuch Und Atlas Der Dendrologie. Wiley-Vch Verlag.
Ulmus Rubra [link]Paper  abstract   bibtex   
Die Rot-Ulme, Ulmus rubra, hat eine geografisch weite Verbreitung und kommt vergleichsweise häufig vor. Sie bildet selten Reinbestände, ist dafür aber in zahlreichen Laubholz- Waldgesellschaften im östlichen Nordamerika beigemischt. Die Art hatte früher große Bedeutung, da die indigenen Völker sie intensiv für medizinische Zwecke nutzten. Der englische Name "slippery elm" verweist auf die Schleimstoffe und Stärkebestandteile, die in der Rinde enthalten sind. Sie wurden vor allem wegen ihrer entzündungshemmenden Wirkung, aber auch bei anderen Erkrankungen angewendet. In sehr geringem Umfang wird die Rinde von U. rubra als "Cortex ulmi fulvae" weiterhin offiziell genutzt. In den USA und Kanada ist U. rubra heute eine der ökonomisch, ökologisch und kulturell weniger wichtigen Ulmenarten - verglichen mit der Amerikanischen Ulme, U. americana. Das Holz gilt als minderwertig.
@incollection{mackenthunUlmusRubra2008,
  title = {Ulmus Rubra},
  booktitle = {Enzyklopädie Der {{Holzgewächse}}: {{Handbuch}} Und {{Atlas}} Der {{Dendrologie}}},
  author = {Mackenthun, G.},
  editor = {Roloff, Andreas and Weisgerber, Horst and Lang, Ulla M. and Stimm, Bernd and Schütt, Peter},
  date = {2008},
  publisher = {{Wiley-Vch Verlag}},
  location = {{Weinheim}},
  url = {http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/9783527678518.ehg2008017/abstract},
  abstract = {Die Rot-Ulme, Ulmus rubra, hat eine geografisch weite Verbreitung und kommt vergleichsweise häufig vor. Sie bildet selten Reinbestände, ist dafür aber in zahlreichen Laubholz- Waldgesellschaften im östlichen Nordamerika beigemischt. Die Art hatte früher große Bedeutung, da die indigenen Völker sie intensiv für medizinische Zwecke nutzten. Der englische Name "slippery elm" verweist auf die Schleimstoffe und Stärkebestandteile, die in der Rinde enthalten sind. Sie wurden vor allem wegen ihrer entzündungshemmenden Wirkung, aber auch bei anderen Erkrankungen angewendet. In sehr geringem Umfang wird die Rinde von U. rubra als "Cortex ulmi fulvae" weiterhin offiziell genutzt. In den USA und Kanada ist U. rubra heute eine der ökonomisch, ökologisch und kulturell weniger wichtigen Ulmenarten - verglichen mit der Amerikanischen Ulme, U. americana. Das Holz gilt als minderwertig.},
  isbn = {978-3-527-67851-8},
  keywords = {*imported-from-citeulike-INRMM,~INRMM-MiD:c-13745550,enzykl-holzgew-handb-atlas-dendrol,forest-resources,monography,species-description,ulmus-rubra}
}

Downloads: 0